Unsere Selbsthilfegruppe wurde im November 2001 in Pforzheim gegründet von Dieter Voland, Pforzheim, der diese Gruppe bis heute leitet.

Wir gehören dem im September 2000 gegründeten Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. an, der wiederum von der Deutschen Krebshilfe DKH finanziell maßgeblich gefördert wurde und wird. Zum BPS gehören inzwischen 234 Selbsthilfegruppen und 8 Regional- bzw. Landesverbände., darunter der Landesverband Baden-Württemberg, dem wir ebenfalls angehören.

Bericht zum 15-jährigen Bestehen der SHG Prostatakrebs Pforzheim
Bericht im PK 15-Jahre Jubiläum SHG PK P[...]
PDF-Dokument [295.9 KB]

Inzwischen zählen ca. 350 Männer zu unserer Selbsthilfegruppe.

Im Jahr 2006 wurde nicht eingetragener Verein gegründet, um auch finanziell eine gewisse Unabhängigkeit zu haben und auch Spendenbescheinigungen erstellen zu können.

Wir sind vom Finanzamt Pforzheim als gemeinnützig anerkannt.

Freistellungsbescheid vom Finanzamt Pforzheim vom 15.9.2014, Steuer-Nr.; 41438/44422

Im Nov. 2015 wurde der Verein im Vereinsregister am AG Mannheim eingetragen. VR 701186

 

Lt. Satzung sind nach §26 BGB jeweils allein vertretungsberechtigt:

Der 1. Vorsitzende, die beiden Stellvertreter, der Schatzmeister und der Schriftführer.

 

Unser Vorstand besteht seit der Wahl auf der Mitgliederversammlung am 6.5.2014 aus:

Vorsitzender:                                     Dieter Voland, Pforzheim         

1. stellvertretender Vorsitzender:  Reinhard Dufner, Weingarten

2. stellvertretender Vorsitzender:  Roland Becht, Ispringen

Schatzmeister:                                   Werner Kreý, Pforzheim           

Schriftführer:                                     kommiss. Reinhard Dufner, Weingarten

Beisitzer:                                             Gernot Wischeropp, Pforzheim  

Beisitzer:                                             Hans-Peter Wöhr, Weissach  

Es kann bei uns im Trägerverein jeder Mitglied werden, der uns in der praktischen Arbeit unterstützen möchte. Die Mitgliedschaft in diesem Verein ist jedoch völlig unabhängig von den Besuchen der SHG-Treffen. (siehe "Vereinsmitglied werden":

http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/vereinsmitglied-werden/

Umgekehrt kann selbstverständlich jeder Interessierte unsere SHG-Treffen besuchen, ohne Mitglied im Verein zu sein, kostenfrei und unverbindlich!

 

Unser Bundesverband BPS unterstützt die Selbsthilfegruppen durch finanzielle Förderung, 

mit vielen Informationen, Vorträgen und dem BPS-Magazin sowie durch Schulungsangebote.

Ausserdem sehen wir durch die Mitgliedschaft im BPS mehr Möglichkeiten, bessere Rahmenbedingungen für die Diagnostik und Therapie des Prostatakrebses zu erreichen!

 

Wir treffen uns ab Januar 2016 an jedem 2. Donnerstag eines Monats

- außer im August - um 19 Uhr im Gasthaus "Musikverein Eutingen", Sägewerkstr. 4a,  Pforzheim-Eutingen

(gelegentliche Ausnahmen siehe Menüpunkt Jahresprogramm)

 

Zu diesen SHG-Treffen sind alle eingeladen, die interessiert sind.

Von Beginn an hat sich gezeigt, dass es positiv ist, wenn auch die Ehefrauen/Partnerinnen mitkommen.

Lage- und Anfahrtsplan zum Gasthaus "Musikverein Eutingen"
Anfahrtsplan Gasthaus Musikverein Euting[...]
PDF-Dokument [284.3 KB]

Wir versenden dreimal im Jahr eine Einladung - jeweils für die SHG-Treffen der nächsten Monate, zusammen mit einem SHG-Infobrief. Diese Sendung geht an ca. 220 E-Mail-Empfänger und an ca. 160 Briefempfänger.

 

Wir bemühen uns darum, jeweils auf neuestem Wissensstand zu informieren.

Das geht manchmal über die Leitlinien hinaus. Da Letztere auf langjährigen Studien basieren

- was zweifellos gut ist -, hinken die Leitlinien zwangsläufig einige Jahre nach.

Wir zeigen Ihnen aber auch die neuen Entwicklungen in Diagnostik und Therapien auf und sagen Ihnen, wie Sie diese wo und auf welchem Wege nutzen können und was Sie ggf. bezahlen müssen.

 

Dies wiederum kann zu Kommunikationsproblemen mit den Fachärzten führen, da diese gehalten sind, auf Basis der S3-Leitlinie zu beraten und zu behandeln.

 

Daher empfehlen wir den Betroffenen aus unserer SHG, um ein gutes Gespräch mit dem Facharzt zu suchen und auch bereit zu sein, manche Leistung und manches Medikament privat zu bezahlen.

 

Da der Patient bei jeder Therapie auch deren Nebenwirkungen zu tragen hat,

ist es wichtig, sich vorher gut und über alle Möglichkeiten zu informieren.

Hierbei helfen wir gerne mit den uns verfügbaren Informationen

und Erfahrungen!

 

Unser Motto lautet daher:

Der informierte und mündige Patient

lebt besser - und länger!

<<