Therapiemöglichkeiten

 

Für die Therapieentscheidung muss Mann möglichst herausfinden, welche Therapie angemessen ist (angesichts der teils gravierenden Nebenwirkungen). Hierfür ist es notwendig, möglichst gut informiert zu sein über die Ausbreitung und über die biologischen Eigenschaften (Aggressivität) des Krebses. Hierfür sind die pathologische Bewertung (Biopsiebefund) und bildgebende Diagnostik (z.B. multiparametrische MRT) wichtig. Wir helfen Ihnen in der Selbsthilfegruppe, solche Diagnostik zu bekommen, die Befunde zu verstehen und einzuordnen.

In der S3-Leitlinie finden Sie weitere Informationen:

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/043-022OL.html

=>Patientenleitlinie "Prostatakrebs: Lokal begrenztes Prostatakarzinom"

=>Patientenleitlinie "Prostatakrebs: Lokal fortgeschrittenes und metastasiertes Prostatakarzinom"

In dieser Leitlinie wird auch darauf hingewiesen, dass zur Vermeidung einer Übertherapie auf die Möglichkeit der Aktiven Überwachung hingewiesen werden Soll, wenn es sich um einen kleinen, wenig aggressiven Krebs handelt (siehe unten)

Angst ist ein schlechter Ratgeber
Eine Risikobetrachtung - Vermeidung einer Übertherapie
Übertherapie, 12.05.2016, Therapienutzen[...]
PDF-Dokument [231.5 KB]

Nashville/Chapel Hill – Weder Operationsroboter noch moderne Bestrahlungstechniken können verhindern, dass die Behandlung des lokalisier­ten Prostatakarzinoms zu Impotenz, Inkontinenz und bei der Strahlentherapie auch zu Darmproblemen führt. Aber auch bei Männern, die sich für eine abwartende Haltung entscheiden, kommt es altersbedingt zu Einschränkungen bei Potenz und Kontinenz, wie zwei Studien im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2017; 317: 1126–1140 und 1141–1150) zeigen, die den betroffenen Patienten bei einer schwierigen Entscheidung helfen wollen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/73720/Prostatakrebs-Risiken-auch-bei-Roboter-Operation-und-Radiotherapie

 

Da hilft nur eine sorgfältige Abwägung der Risiken mit dem Nutzen durch die verschiedenen Therapiemöglichkeiten!

 

Aber nicht nur die Technik ist entscheidend, sondern auch

die Erfahrung des Operateurs!

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aktive Überwachung (=Active Surveillance = AS)

Es gibt Schätzungen, dass jeder zweite Betroffene ! mit früh erkanntem Prostatakrebs zunächst eine aktive Beobachtung machen kann, wobei die PSA-Verlaufsbeobachtung wichtig und die Geschwindigkeit des PSA-Anstiegs entscheidend sind.

=> siehe links oben Untermenü "Aktive Überwachung" oder dem Link folgen:

http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/therapie/aktive-%C3%BCberwachung/

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fokale Therapien (Behandlung von einzelnen Krebsherden)

 

Lasertherapie bei lokalisiertem Low-Risk-Prostatakarzinom effektiv

In einer ersten Studie wurde gezeigt, dass eine fokale Therapie, bei der nur die bildgebend lokalsierten Krebsherde in der Prostata behandelt werden, die sog. photodynamische Lasertherapie Vorteile zeigt gegenüber der Aktiven Überwachung. Bei der Photodynamischen Lasertherapie wird eine lichtempfindliche Flüssigkeit in die Blutbahnen eingebracht. Sobald diese sich im Körper verteilt hat, werden Laserfasern durch den Damm an die erkannten Krebsherde in der Prostata herangebracht und diese Krebsherde werden dann mit rotem Laserlicht beaufschlagt. Dadurch gerinnt die Flüssigkeit, "verstopft" die Blutbahnen und schneidet so die Krebszellen von ihrer lebenswichtigen Blutversorgung ab. Dadurch sterben die Krebszellen ab.

Diese Therapie kann bei Niedrig-Risiko-Krebs eine weitere Option sein zwischen AS und Operation!

 

Hoffen wir, dass bald eine Zulassung erfolgt und dass danach die Therapie auch für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen zugelassen wird!

Weitere Infos siehe nachfolgenden Link: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/72132

Weiter über das Untermenü "Fokale Therapien" oder über den Link:
http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/therapie/fokale-therapien/

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Operation >> siehe Menüpunkt => Prostata-Operation

=> links oben unter der Menü-Leiste oder dem Link folgen:

http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/therapie/prostata-operation/

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Strahlentherapie >> siehe Menüpunkt => Strahlentherapie

=>links oben unter der Menü-Leiste oder dem Link folgen:

http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/therapie/strahlentherapie/

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Hormonblockade >> siehe Menüpunkt => Hormonblockade

(links oben unter der Menü-Leiste oder folgender Link)

http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/therapie/hormonblockade/

 

Siehe dort insbesondere die Informationen zur Dreifachen Hormonblockade

sowie die Erfahrungsberichte unter dem Menüpunkt "Erfahrungsberichte"!

http://www.prostatakrebs-selbsthilfe-pforzheim.de/erfahrungsberichte/

 

                                                         ---------------------------

Der informierte und mündige Patient lebt länger - und besser!

                                                          ---------------------------