Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim e.V.
Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim e.V.

Aktuelles

Liebe Mitbetroffene und Interessierte,

 

Bei unserem nächsten Treffen am 10. Okt. 2019,19:00 Uhr im Musikvereinsheim Eutingen,

Sägewerkstr. 4 hören wir wieder einen Vortrag:

 

Als Referent kommt Dr. Riess, Internist Hämatologe und Onkologe an der AnthroMed Klinik in Öschelbronn. Thema: Ganzheitliche Krebsbehandlung – Bewährtes und Neues"

 

Auf den nächsten Online-Vortrag des BPS möchten wir aufmerksam machen.

 

In unserem nächsten Online-Vortrag am Donnerstag, 24. Oktober 2019 um 17.30 Uhr referiert PD Dr. med. Angelika Borkowetz, Fachärztin für Urologie, Funktionsoberärztin, Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden, zum Thema „Fokale Therapie am Beispiel TOOKAD“.

Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier auf unserer Internetseite.

Ansprechpartnerin für diese BPoSt ist Ute Gräfen (ute.graefen@prostatakrebs-bps.de ).

Bitte beachten, wer noch nicht beim BPS registriert ist, muss sich über mich anmelden. Tel. 01772948128

Viele Grüße

Werner Krey

 

Liebe Mitbetroffene und Interessierte,

der Verband bittet alle Betroffene an folgender Umfrage teil zu nehmen. Ich habe es getan und war nach ca. 15 Min. fertig.

Viele Grüße

Werner Krey

 

// BPoSt, 22.08.2019: Europa UOMO QoL-Studie gestartet \\

 

Liebe Mitglieder des BPS,

wie bereits in mehreren BPoSt-Nachrichten angekündigt erhalten Sie nun den Link zur Teilnahme an der Studie zur Lebensqualität nach Behandlung des Prostatakarzinoms (QOL) sowie weitere Informationen.

 

Die QoL-Studie ist ein von Europa UOMO initiiertes Projekt, um die Folgen der Prostatakrebserkrankung für betroffene Männer und ihren Familien hinsichtlich der Lebensqualität darzustellen und findet in 27 europäischen Ländern statt.

Europa UOMO ist eine Vereinigung europäischer Selbsthilfeorganisationen zu Erkrankungen der Prostata im Allgemeinen und zum Prostatakrebs im Besonderen und vertritt die Patienteninteressen beim Kampf gegen den Prostatakrebs. Der BPS ist Mitglied bei Europa UOMO und wird dort im Vorstand von Ernst-Günther Carl vertreten.

 

Um die QoL-Studie erfolgreich durchführen zu können, ist eine hohe Beteiligung sehr wichtig. Daher bitten wir Sie, auch die Mitglieder Ihrer Selbsthilfegruppe auf die Studie aufmerksam zu machen und den Link zwecks Teilnahme weiterzuleiten. Es besteht auch die Möglichkeit, stellvertretend für einen Patienten teilzunehmen, wenn diesem selbst eine Beteiligung an der Online-Befragung nicht möglich ist. Dabei ist jedoch darauf zu achten, alle Fragen aus Sicht des Patienten zu beantworten, d. h. sowohl die Fragen nach Alter und Geschlecht als auch die Angaben zur Erkrankung.  

 

Die Befragung erfolgt anonym und die gesammelten Daten können von Europa UOMO nicht eingesehen werden. Die Verarbeitung und Auswertung der Umfrage wird von der unabhängigen Gesellschaft Cellohealth in Großbritannien, die auf Umfragen spezialisiert ist, durchgeführt. Nach der Erfassung der Daten durch Cellohealth werden die Links der einzelnen Teilnehmenden gelöscht.

 

Die Ziele dieser Studie sind:

  • Einen internationalen Vergleich der Lebenssituation und Lebensqualität von Prostatakrebserkrankten und ihrer Angehörigen zu erhalten
  • Anhand der gesammelten Daten die Interessen der Patienten bei Entscheidungsträgern europaweit zu vertreten
  • Vorhandene Divergenzen zu beseitigen

 

Um zur Umfrage zu gelangen klicken Sie bitte auf folgenden Link:

https://www.qualityoflifesurvey.co/wix/p1874284546.aspx

Die Befragung wird in insgesamt 19 Sprachen durchgeführt und dauert ca. 15 Minuten. Um zu der deutschsprachigen Version zu gelangen, klicken Sie bitte die 9. Zeile von oben an und anschließend den Pfeil am Ende der Seite.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und wünschen uns im Interesse aller an Prostatakrebs erkrankten Männer und ihrer Angehörigen eine hohe Beteiligung.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Ansprechpartnerin für diese BPoSt ist Frau Andrea Spakowski: andrea.spakowski@prostatakrebs-bps.de

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BPS-Geschäftsstelle

 

 

 

 

Liebe Mitbetroffene und Interessierte,

am 11. Sept. findet der nächste Online-Vortrag statt. Wer beim BPS noch nicht registriert ist sollte mich vorher anrufen, wenn er den Vortrag hören möchte. Telefon Nr. 01772948128.

Viele Grüße

Werner Krey

 

/ BPoSt, 23.08.2019: Online-Vortrag am 11. September 2019 zum Thema „Schmerztherapie bei Prostatakrebs“ \\

 

Liebe Mitglieder des BPS,

in unserem nächsten Online-Vortrag am Mittwoch, 11. September 2019 um 18.15 Uhr referiert Prof. Dr. med. Chris Protzel, Chefarzt Urologie, Helios Klinik Schwerin, zum Thema „Schmerztherapie bei Prostatakrebs“.

 

Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier auf unserer Internetseite.

Ansprechpartnerin für diese BPoSt ist Ute Gräfen (ute.graefen@prostatakrebs-bps.de).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BPS-Geschäftsstelle

 

Liebe Mitbetroffene und Interessierte,

das Programm für unseren Ausfllug am 17. 9. steht jetz: Wer mit fahren möchte sollte sich schnell anmelden. Die Anzahl ist begrenzt.

 

 

Liebe Mitbetroffene und Interessierte,

der BPS hat folgende Hinweise gegeben:

Gesundheit, Medizin

Lokal fortgeschrittener und metastasierter Prostatakrebs

Ø  Experteninterview: Bei Tumorschmerzen auch Opioid-Erfahrung abfragen! – ÄrzteZeitung.de, Mai 2019

Ø  Operation, Bestrahlung, Hormontherapie – Beeinflusst die Behandlungsmethode das Risiko für Depressionen? – Deutsches Gesundheitsportal, Mai 2019

Ø  Tumorschmerz: So behandeln Sie richtig „bei Bedarf“ – ÄrzteZeitung.de, Mai 2019

Ø  Biochemisches Rezidiv – Krebszellen können mit dem Radiopharmakon 68Ga-PSMA aufgespürt werden – Deutsches Gesundheitsportal, Mai 2019

Ø  Lokal fortgeschrittener Prostatakrebs – Besser bestrahlen oder operieren? – Deutsches Gesundheitsportal, Mai 2019

Ø  Prostatakarzinom: Enzalutamid oder Apalutamid verlängern Leben in Kombination mit Androgendeprivationärzteblatt.de, Juni 2019

 

Begleitende Informationen zum Krebs

Ø  Ein spezialisiertes Depressionsprogamm für krebskranke Menschen fördert die Lebensqualität – Deutsches Gesundheitsportal, Mai 2019

Ø  „FORTA identifiziert auch Unterversorgung“ – ÄrzteZeitung.de, Mai 2019

Ø  Rauchen verschlechtert Prognose von Prostatakrebs-Patienten – Deutsches Gesundheitsportal, Mai 2019

 

 

 

 

Liebe Mitbetroffene und Interessierte,

wir möchten Sie auf eine sehr interessante, informative und verständliche Seite aufmerksam machen.

 

https://prostata-hilfe-deutschland.de/

 

Liebe Mitglieder und Betroffene,

auf folgende interessante Artikel wollen wir Sie hinweisen:

https://biermann-medizin.de/koerperliches-training-bei-prostatakrebs/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_term=https%3A%2F%2Fbiermann-medizin.de%2Fkoerperliches-training-bei-prostatakrebs%2F&utm_content&utm_campaign=Urologische+Nachrichten+Donnerstag%2C+14.+Juni+2018

 

Der Nutzen des PSA-Test zur Früherkennung war bisher umstritten. Es gibt inzwischen eine Neubewertung. https://idw-online.de/de/news709278

 

 

 

 

Liebe Mitglieder und Betroffene, wir möchten Sie auf diesen Aufruf aufmersam machen:

Sehr geehrte Leiter der BPS-Selbsthilfegruppen,

 

die Europäische Gesellschaft für Urologie (EAU) führt aktuell eine europaweite Erhebung zu den wichtigsten Fragen bei Prostatakrebs im Rahmen des PIONEER-Projekts durch. Dabei handelt es sich um ein auf fünf Jahre angesetztes Projekt mit 32 Partnern aus neun Ländern. Die Zielsetzung von PIONEER ist die Sicherstellung einer optimalen Betreuung aller europäischen Männer mit der Diagnose Prostatakrebs über die Ausschöpfung des Potenzials von Big Data und deren Analyse. Weitere Informationen können Sie detailliert hier nachlesen. Für die Einschätzungen und Probleme der Betroffenen wurde ein deutscher Onlinefragebogen entwickelt.

 

Falls Sie noch nicht teilgenommen haben, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Bitte informieren Sie auch die Mitglieder Ihrer Selbsthilfegruppe.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Thomas Knoll, E-Mail: T.Knoll@klinikverbund-suedwest.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre BPS-Geschäftsstelle

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Pforzheim e.V.